Der Panamahut

Der Panamahut – ein modisches Statement

Es gibt vielleicht keinen Hut, der edler und vornehmer ist, als einen echten Panamahut. Denn diese Kopfbedeckung ist nicht nur in Handarbeit hergestellt und absolut hochwertig, sondern auch ein modisches Statement. Der Mann von Welt und die Dame von Rang tragen Panamahut. Denn die feine Verarbeitung hält häufig ein Leben lang. Zugleich sieht der Hut einfach gut aus und steht für Stil, Klasse und Eleganz.

Der helle Hut mit seinem charakteristischen dunklen Hutband passt hervorragend zu Sommerkleidung wie hellen Anzügen, kurzärmeligen Hemden oder hellen Kleidern, als Kontrast aber auch zu dunkeln Stoffen. Die luftig-leichte Optik wirkt dabei zugleich vornehm und lässig. Der Panamahut ist ein Inbegriff dafür, gut gekleidet zu sein, und ist dabei sehr variabel in den Kombinationsmöglichkeiten.

Dass diese Kopfbedeckung zum Statussymbol wurde, liegt an der Langlebigkeit und der feinen Verarbeitung des Materials per Hand. Beides macht den Hut exklusiv. Ein Original aus Montecristi oder einem anderen Hutmacherzentrum in Ecuador, wo die Panamahüte eigentlich herkommen, kostet ein kleines Vermögen. Aber der Hut zahlt es seinem Käufer über Jahre hinweg zurück. Wie kaum eine andere Kopfbedeckung ist der hochwertige Strohhut robust und haltbar, hält Hitze und Sonne vom Kopf fern und schützt durch seine besondere Webtechnik und Versiegelung vor Nässe. Eine Anschaffung, die sich lohnt.

Der Panamahut ist biegsam und dennoch haltbar

Der Panamahut ist aus Toquilla-Stroh in Handarbeit gewebt bzw. geflochten. Der leichte Strohhut ist dabei aber alles andere als zerbrechlich. Denn die besondere Verarbeitung macht ihn bei hoher Luftfeuchtigkeit sogar biegsam. Im Original wird er daher in einer länglichen Holzbox aufgerollt ausgeliefert. Erst nach dem Ausrollen zeigt er seine Form. Doch Vorsicht: In europäischen Breiten kann das Stroh bei trockener Luft knicken und der Hut ist beschädigt. Daher gilt für Deutschland: Den Panamahut niemals rollen oder knicken.

Panamahut: hochwertige Originale und günstige Imitate

Die beliebte Kopfbedeckung aus Ecuador ist erstklassig und aufwendig verarbeitet. Das sieht und fühlt jeder, der sich für ein Original als Damenhut oder Herrenhut entscheidet. Wer den Preis für einen echten Panamahut scheut, findet im Handel viele Imitate – auch von bekannten Herstellern –, die gut verarbeitet sind und modisch einen ähnlichen Zweck wie der Classic erfüllen. Sie sind eine passable Alternative für den kleinen Geldbeutel.

Panama Hut zu welchem Anlass

Der Panamahut passt bestens zusammen mit leichter Freizeitkleidung. Und natürlicc wird mit einer coolen Sonnenbrille der lässige Look ideal abgerundet. Allerdings kann ein Strohut auch bei offiziellen Anlässen elegant und gut platziert erscheinen. Etwas Inspiration gefällig? Beliebte Promis wie Julia Roberts, Sienna Miller, Naomi Watts, Kate Walsh, Dita von Teese, Kate Hudson oder Paris Hilton zeigen den klassischen Panamahut von seiner selbstbewusst überzeugend modischen Seite.

Woher stammt der Panamahut?

Der Panamahut ist ein Begriff, der für eine hochwertige Kopfbedeckung steht, die aus der Toquilla-Palme handgefertigt wird. Doch diese Pflanze wächst gar nicht in Panama. Wie kommt es also zum Namen „Panamahut“?

Ecuador ist der Ursprung des Panamahut

Die edle Kopfbedeckung stammt aus Ecuador. Denn dort wächst die Torquilla-Palme, aus dessen Fasern die Arbeiter in mühevoller Handarbeit den Hut flechten. Diese Handwerkskunst ist mindestens 6.000 Jahre alt. Das legen zumindest Ergebnisse von Ausgrabungen nahe, die sich mit alten Völkern in Ecuador beschäftigen. Denn dabei haben die Forscher Figuren gefunden, die einen Sombrero tragen. Die Flechtkunst ist noch heute in Ecuador bekannt und hat seit dem 17. Jahrhundert in den Städten Montecristi, Jipijapa und Cuenca Schwerpunkte. Von dort werden die Hüte in die gesamte Welt verschickt. Entsprechende Exporteure sind überwiegend in Cuenca ansässig. Noch heute gelten Panamahüte aus diesen Orten als die besten der Welt.

Panamahut aus Ecuador

Von Ecuador nach Panama

Als die Kopfbedeckung in Europa und Nordamerika richtig populär wurde, Verschifften die Exporteure die Panamahüte von Ecuador aus über den Panamakanal in die westliche Welt. Dort mussten sie wie alle Waren durch den Zoll. Dabei wurde ein Stempel für das Land angebracht. Als das Flechtwerk in Europa und Nordamerika ankam, nannten die Menschen diese besonderen Hüte nach Aufschrift auf den Kisten einfach Panamahüte.

Etwas im Widerspruch steht die Geschichte zu einer zweiten Quelle, die besagt, dass die am Bau des Panamakanals beteiligten Arbeiter die Kopfbedeckungen als Schutz gegen die Sonne trugen. Der Name hätte dann diesen geografischen Bezug, da Fotos von dort um die ganze Welt gingen. Die erste Version ist jedoch die wahrscheinlichere Erklärung, woher die Bezeichnung des Hutes stammt.

Montecristo und Jipijapa

Der Panamahut wird mancherorts auch nach seinen Herkunftsstädten genannt. Neben dem Namen Montecristo Panamahut ist es besonders die Bezeichnung Jipijapa, unter denen der fein geflochtene Hut in einigen Ländern sehr bekannt ist.

Einen Panamahut rollen

Einen Panamhut unbeschadet und trotzdem platzsparend zu transportieren ist denkbar einfach und dabei spielt die Sommerkopfbedeckung aus Stroh einige Vorteile aus. Natürlich sollte der Hut nur gerollt werden, wenn man ihn transportieren muss, denn auch bei sehr guter Qualität kann das Strohgeflecht brechen und der Hut Schaden nehmen, doch das ist die Ausnahme. Gehen Sie beim Panama Hut Rollen wiefolgt vor:

    • Der Hut mus eine gewisse Feuchte haben, ganz ausgetrocknete Hüte bitte niemals rollen. Die Feuchte hat der Hut  ntweder durch die (tropische) Luftfeuchtigkeit oder er erhält sie  durch eine kurzes eindampfen des Hutes über einem dampfenden Topf mit heissem Wasser.
    • Bitte nicht knicken sonder rollen!
    • Rollen Sie den Hut auf die Größe Ihre Transportbox. Meistens erhalten Sie den Hut in einem Transportrohr.
    • Sollten Sie es entsorgt haben, gibts es hier Nachschub. Aber eine Papprolle mit ca. 8-10cm Durchmesser tut es auch.

Gute Reise!

Panama

Lierys The Striking Traveller Panamahut Herren - Hut aus 100% Panamastroh - Handmade in Ecuador - Herrenhut S-XXL - Strohhut mit Ledergarnitur Natur S (55-56 cm)

 Ausverkauft
Am 25. Mai 2020 7:00

Eigenschaften

  • 100% PANAMASTROH // Aus feinstem Panamastroh, gewonnen aus der Toquilla-Pflanze, wurde der Sonnenhut gefertigt. In Handarbeit in Ecuador hergestellt verspricht er ausgezeichnete Qualität
  • HANDGEMACHT IN ECUADOR // Nur auch wirklich in Ecuador hergestellte Strohhüte dürfen sich auch echte Panamahüte nennen. Seit 2012 sogar von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe gewürdigt
  • HERRENHUT (S-XXL) // Für jeden Mann ist die richtige Größe dabei. Der Traveller ist den Größen S (55-56 cm), M (57-58 cm), L (59-60 cm), XL (61-62 cm) und XXL (63-64 cm) erhältlich
  • TRAGEKOMFORT // Panamastroh ist ein flexibles, leichtes Material und gibt dem Sommerhut ein angenehmes Tragegefühl. Das wird durch ein schnelltrocknendes Stofffutterband unterstützt. Kopfhöhe: 10 cm
  • TOPMODERNE OPTIK // Der Hut besticht mit seinem sommerlichen Erscheinungsbild in heller Naturfarbe. Durch eine Ledergarnitur mit metallener Öse und einem Lederband bekommt er ein markantes Extra

Lierys Classy Traveller Panamahut Sommerhut Sonnenhut Strohhut Strandhut Damen/Herren - Made in Italy Travellerhut mit Ripsband Frühling-Sommer - M (56-57 cm) Natur

119,00  Auf Lager
1 neu ab 119,00€
Am 25. Mai 2020 7:00

Eigenschaften

  • mit Schleife
  • Krempenbreite: ca. 7 cm,Kopfhöhe: ca. 9.5 cm
  • Made in Italy
  • Herrenhut aus Stroh mit Ripsband
  • Gelungener Auftritt. Unwiderstehlich femininen Charme strahlt der Traveller von Lierys aus.

Mayser Orginal Panama-Hut aus Ecuador – Traditionell Handgeflochten, gefüttertes Schweißband, Bruchschutz

119,50  Auf Lager
1 neu ab 119,50€
Am 25. Mai 2020 7:00

Eigenschaften

  • Der Rohling für diesen Panama-Stohhut wurde in Ecuador aus Toquillastroh handgeflochten und überzeugt durch seine traditionelle Flechtung. Dank der feinen Flechtung hat der Sommerhut einen natürlichen UV-Schutz und schützt Ihre Kopfhaut optimal vor gefährlicher UV-Strahlung.
  • Die klassische Traveller-Form und das schwarze Ripsband, mit dem dezenten Mayser-Logo, verleihen dem Hut seinen typischen Look.
  • Der Einschlag ist von Innen mit einem durchsichtigen Bruchschutz verstärkt. Dadurch wird verhindert, dass der Havana-Hut bei häufiger Verwendung bricht.
  • Die Krempenbreite beträgt ca. 6 cm und schützt Ihre Augen somit optimal vor direkten Sonnenstrahlen. Das weich gepolsterte Schweißband sorgt für einen sicheren Halt und vermindert gleichzeitig unangenehme Hautirritationen – der ideale Begleiter für sonnige Tage.
  • Im Vergleich zu einem herkömmlichen Strohhut, ist der Mayser Panama-hut, durch sein hochwertiges Rohmaterial, leichter, atmungsaktiver und langlebiger – setzen Sie jetzt ein modisches Statement.

MENTON NATUR Panamahut Panama Hut Strohhut von Mayser

159,00
132,60  Auf Lager
3 neu ab 127,61€
Am 25. Mai 2020 7:00

Eigenschaften

  • Traveller aus original Panamastroh
  • UV-Schutz 80+ bietet 80 mal längeren Sonnenschutz als ohne
  • Dank besonderer Ausrüstung wasserabweisend
  • Feine Flechtung
  • Klassische Ripsbandgarnitur

Stetson Solano Fedora High End Panamahut Damen/Herren

179,00  Auf Lager
1 neu ab 179,00€
Am 25. Mai 2020 7:00

Eigenschaften

  • 100% PANAMASTROH // Das qualitative Material des Outdoorhutes begeistert mit leichten Eigenschaften und einem damit verbundenen angenehmen Tragekomfort
  • HERGESTELLT IN ITALIEN // Der in Italien gefertigte Panamastrohhut zeichnet sich durch eine hochwertige und präzise Verarbeitung aus
  • INTEGRIERTER UV-SCHUTZ // Mit einem UV-Schutz-Faktor von 40 schützt der Sommerhut die Kopfhaut vor schädigenden ultravioletten Strahlen
  • KONTRASTREICHES RIPSBAND // Das Garniturband von dem Sonnenhut ist mit einer seitlichen Schleife ausgestattet, auf welcher ein Markenemblem platziert ist
  • KOMBINATIONSTALENT // Durch die monochrome Färbung und das farblich abgesetzte Hutband lässt sich der Strandhut zu zahlreichen Looks kombinieren